AVANTI ist eine Einrichtung zur vorübergehenden, stationären Betreuung von Jugendlichen.

Die Arbeit hat das Ziel, die BewohnerInnen kurzfristig stationär zu betreuen, ihren weiteren Unterstützungsbedarf zu klären und sie anschließend in geeignete Folgeangebote zu vermitteln. Die Mitarbeiter*innen der Einrichtung bieten den Jugendlichen einen verlässlichen Rahmen, eine klare, verbindliche Tagesstruktur und eine intensive Unterstützung zur Erarbeitung und Umsetzung neuer Perspektiven.

Die Betreuung kann im Rahmen einer Inobhutnahme gemäß § 42 SGB VIII oder einer Hilfe gemäß 34 SGB VIII erfolgen.

Inobhutnahme - die kurzfristige Krisenintervention

Inobhutnahme bedeutet Schutz, Unterstützung, Versorgung und Perspektivklärung in akuten Krisensituationen. Zielgruppe der Inobhutnahme sind männliche Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren.

Die Inobhutnahme kann durch Vermittlung des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln oder auf Anfrage der Polizei erfolgen. Außerdem können Jugendliche sich auch selbst rund um die Uhr an die Einrichtung wenden.

Das Ziel ist, die Situation, die zu der Inobhutnahme geführt hat, gemeinsam mit dem Jugendlichen zu klären, ihn individuell und intensiv zu unterstützen und bei Bedarf weitergehende Möglichkeiten der Hilfe aufzuzeigen und einzuleiten. Die Inobhutnahme ist eine kurzfristige Hilfe, die Perspektivklärung soll innerhalb von 5 Tagen erfolgen.

Hilfen nach § 34 SGB VIII - Heimerziehung (kurzfristig, bis zu 100 Tagen)

Diese Hilfeform richtet sich an Jugendliche,

Die Hilfe ist als kurzfristiges Angebot konzipiert, die Betreuung soll in der Regel nicht länger als 100 Tage dauern. Die Aufnahme nach § 34 SGB VIII kann nur nach einer entsprechenden Beauftragung durch das zuständige Jugendamt erfolgen.

 

© 2018 AUF ACHSE | Impressum | Sitemap | Datenschutz

Zielsetzung

Unsere Arbeit

Partner

Spende

Service

Für Jugendliche