AVANTI ist eine Einrichtung zur vorübergehenden, stationären Betreuung von weiblichen und männlichen Jugendlichen.

Die Fachkräfte der Einrichtung verfolgen das Ziel, gemeinsam mit den Jugendlichen den individuellen Unterstützungsbedarf zu klären. Gemeinsam entwickeln sie Ideen und Vorschläge zur Hilfeplanung und bereiten die Vermittlung in geeignete Folgeangebote vor. Es gilt, sich an der Lebenswelt der Jugendlichen und ihrer Familien zu orientieren, die aktuellen Problemlagen zu akzeptieren und ihre Wünsche, Bedürfnisse, Interessen und Fähigkeiten zu beachten.

Das AVANTI bietet einen verlässlichen Rahmen und eine klare, verbindliche Tagesstruktur. Zudem gewährleisten die MitarbeiterInnen intensive Unterstützung zur Erarbeitung und Umsetzung neuer Perspektiven. Die Einrichtung ist rund um die Uhr geöffnet und es sind jederzeit Ansprechpartner vor Ort.

Das Angebot umfasst zwei unterschiedliche Formen der Betreuung, die sich wesentlich voneinander entscheiden.

Inobhutnahme - die kurzfristige Krisenintervention
(Hilfen nach § 42 SGB VIII)

Im AVANTI stehen neun Plätze für männliche 14- bis 17-Jährige in akuten Krisensituationen zur Verfügung. Die Inobhutnahme erfolgt durch Vermittlung des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln oder durch Anfrage der Polizei. Jugendliche können sich auch selbst in der Einrichtung melden.

Hier erfahren sie Schutz, intensive Unterstützung und Versorgung. Eine wesentliche Aufgabe besteht darin, gemeinsam mit den Jugendlichen die Situation zu klären, die zur Inobhutnahme geführt hat. Die kurzfristige Perspektivklärung spielt dabei die zentrale Rolle. Bei Bedarf zeigen die pädagogischen MitarbeiterInnen weitergehende Hilfe-Möglichkeiten auf und leiten sie ein. Die Klärung der Perspektive sollte innerhalb von maximal fünf Tagen abgeschlossen sein.

Heimerziehung (kurzfristig, bis zu 100 Tage)
(Hilfen nach § 34 SGB VIII, ggf. in Verbindung mit § 41 SGB VIII)

Diese Hilfeform richtet sich an weibliche und männliche Jugendliche sowie ggf. junge Volljährige, die sich in schwierigen Lebenssituationen oder in akuten Notlagen befinden und eine vorübergehende stationäre Betreuung benötigen. Die Aufnahme erfolgt ausschließlich nach Beauftragung durch das zuständige Jugendamt.

Das Ziel ist, die Jugendlichen zu stabilisieren und ihre sozialpädagogische Betreuung kurzfristig sicher zu stellen. Das AVANTI bietet vier Plätze für Jugendliche,

Es handelt sich um ein kurzfristiges Angebot, das nicht länger als 100 Tage dauern sollte.

 

© 2016 AUF ACHSE | Impressum | Sitemap

Zielsetzung

Unsere Arbeit

Partner

Spende

Service

Für Jugendliche